Wettbewerb

Wandbild Familie

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Transformation des Kunstwerks Wandbild „Familie“

Ideenwettbewerb, Preisträger, Wandbild von Siegfried Schade

Das Kunstwerk von Siegfried Schade hing ab 1979 an der Stirnwand eines 10-geschossigen Plattenbaus in Dresden Prohlis und wurde später unter Denkmalschutz gestellt, das Haus jedoch nicht. Nach dem Rückbau des Wohngebäudes, lagerte seit 2003 das Mosaik dann ungeschützt in einem Bauhof. Der Entwurf setzt die 20 Betonplatten, mit Keramikplättchen bestückt, im Faltprinzip zu einem archetypischen Giebelhaus zusammen. Das Motiv ist von Innen ablesbar und vor weiteren Witterungseinflüssen geschützt. So wird das Wandbild, welches einst schützende Fassade eines Wohnhauses war, zum schützenden Haus für sich selbst.
Das neue Haus soll Fragen zu den Archetypen FAMILIE & ZUHAUSE, sowie deren Realitäten im Wandel der Zeit aufwerfen.

Links:
www.bauwelt.de
www.freie-akademie-dresden.de